ZIPLINE 
 STEP BY STEP

Die 10 Phasen der Realisierung Ihrer Zipline

Die Ziplines sind hochtechnologische und äußerst anspruchsvolle Anlagen. Unser Know-how und unsere Erfahrung ermöglichen es uns, Anlagen zu planen und zu bauen, die verschiedene technische Probleme im Zusammenhang mit dem lokalen Kontext lösen. Diese Ressourcen erlauben es uns, im Voraus zu erkennen, wo kein Eingriff möglich ist.

Projekte dieser Größenordnung erfordern eine eingehende Untersuchung, um den perfekten Erfolg zu garantieren, die Kosten niedrig zu halten und die Umsetzungszeiten zu optimieren.

Für eine erste Bewertung der Machbarkeit des Projekts und um Ihnen einen Voranschlag der maximalen Kosten machen zu können, bitten wir Sie, eine Art "Selbsteinschätzung" bestimmter Faktoren vorzunehmen.

Auf dieser Seite erklären wir Ihnen in 10 Schritten, welche Vorabinformationen wir benötigen und welche Phasen Sie von der ersten Idee bis zum Start Ihres ersten Zipline-Fluges durchlaufen werden.


Gefälle-Tabelle:
Außerhalb des minimalen und maximalen Bereichs ist die Realisierung der Zipline komplexer, aber sicher nicht unmöglich. Wenden Sie sich an uns, wir finden gemeinsam eine maßgeschneiderte Lösung.

Close


Weltsymbol mit Pin

SCHRITT 1: WO KANN
ICH BAUEN?


Wie findet man heraus, wo eine Zipline gebaut werden kann?
Welche Steigungen werden empfohlen und welche Längen dürfen erreicht werden?
In der Slideshow hier zeigen wir Ihnen, wie die Morphologie des Geländes, zu beurteilen sind.


Welche Streckenlängen kann man erreichen?

  • zipline design 1F

    Beispiel 5:
    Ungeeignete morphologische Eigenschaften für den Bau einer einzelnen Zipline-Anlage.
    Das Gefälle des letzten Abschnitts muss zwischen 1° und 3° liegen, damit der Kunde die Plattform auch bei starkem Wind erreichen kann.

  • zipline design 1A

    Beispiel 1:
    Ideale morphologische Eigenschaften für den Bau einer Zipline-Anlage.
    Keine Hindernisse zwischen Berg- und Talstation.
    Endabschnitt mit Gefälle zwischen 1° und 3°, um dem Benutzer die sichere Landung auf der Plattform zu ermöglichen.

  • zipline design 1C

    Beispiel 2:
    Ungeeignete morphologische Eigenschaften für den Bau einer einzelnen Zipline-Anlage.
    Vorhandensein von Hindernissen zwischen Berg- und Talstation.
    Einrichtung einer Zwischenstation, um das Hindernis zu überwinden.

  • zipline design 1D

    Beispiel 3:
    Ungeeignete morphologische Eigenschaften für den Bau einer einzelnen Zipline-Anlage.

  • zipline design 1E

    Beispiel 4:
    Ungeeignete morphologische Eigenschaften für den Bau einer einzelnen Zipline-Anlage.
    Das konstante Gefälle verursacht zu hohe Fluggeschwindigkeiten.
    Der Flug des Teilnehmers müsste ständig gebremst werden, was sein Gesamterlebnis beeinträchtigen würde.

  • zipline design 1F

    Beispiel 5:
    Ungeeignete morphologische Eigenschaften für den Bau einer einzelnen Zipline-Anlage.
    Das Gefälle des letzten Abschnitts muss zwischen 1° und 3° liegen, damit der Kunde die Plattform auch bei starkem Wind erreichen kann.

  • zipline design 1A

    Beispiel 1:
    Ideale morphologische Eigenschaften für den Bau einer Zipline-Anlage.
    Keine Hindernisse zwischen Berg- und Talstation.
    Endabschnitt mit Gefälle zwischen 1° und 3°, um dem Benutzer die sichere Landung auf der Plattform zu ermöglichen.

  • zipline design 1C

    Beispiel 2:
    Ungeeignete morphologische Eigenschaften für den Bau einer einzelnen Zipline-Anlage.
    Vorhandensein von Hindernissen zwischen Berg- und Talstation.
    Einrichtung einer Zwischenstation, um das Hindernis zu überwinden.

  • zipline design 1D

    Beispiel 3:
    Ungeeignete morphologische Eigenschaften für den Bau einer einzelnen Zipline-Anlage.

  • zipline design 1E

    Beispiel 4:
    Ungeeignete morphologische Eigenschaften für den Bau einer einzelnen Zipline-Anlage.
    Das konstante Gefälle verursacht zu hohe Fluggeschwindigkeiten.
    Der Flug des Teilnehmers müsste ständig gebremst werden, was sein Gesamterlebnis beeinträchtigen würde.


Google Earth-Symbol

SCHRITT 2: ENTWERFEN
SIE IHRE ZIPLINE


Ziplines können sowohl in natürlicher als auch in urbaner Umgebung gebaut werden. Wenn Ihr Projekt in die zweite Kategorie fällt, können Sie direkt zu Phase 3 übergehen. Anderenfalls, insbesondere wenn Sie eine Zipline im Gebirge konstruieren möchten, muss die Morphologie des Geländes beurteilt werden.


Dazu sollten Sie uns mithilfe von Google Earth mitteilen, wo Sie eingreifen wollen und, wenn möglich, die Strecken Ihrer Zipline eintragen.


Google Earth ermöglicht eine erste technische Einschätzung und die Studie von möglichen Änderungen am Projekt. Später werden detailliertere Kartierungen für die genauere Geländemorphologie benötigt.


Die Skizze Ihres Zipline-Projekts mit Google Earth ist leicht gemacht: Sehen Sie sich das Video-Tutorial hier auf der rechten Seite an!


Kontrollkästchensymbol

SCHRITT 3: SAMMLUNG
DER DOKUMENTATION


Um eine realistische Bewertung und eine erste Schätzung der Projektkosten zu erhalten, bitten wir Sie, uns so viele Informationen wie möglich über das dafür vorgesehene Formular zukommen zu lassen.


Sie können dort Fotos und/oder Videos des Standortes, Karten mit Bodenkonturen, Zeichnungen von künstlichen Strukturen/Bauten, GPS-Koordinaten und DWG-Dateien hinzufügen.


Sobald Sie uns Ihre Anfrage zugesandt haben, erhalten Sie eine E-Mail, in der wir Ihnen den Start der Studie Ihres Projekts mitteilen. Wir melden uns dann so bald wie möglich bei Ihnen wieder.


Prüfsymbol

SCHRITT 4: TECHNISCHE
BEURTEILUNG


In dieser Phase werden wir die erste technische Bewertung der Realisierbarkeit der Anlage vornehmen. Unsere Ingenieure überprüfen alle Daten und die vorhandenen Daten und wir unterbreiten Ihnen die von uns erarbeitete Lösung.


Drohne Inspektion Symbol

SCHRITT 5: STANDORTANALYSE


Nach einer ersten dokumentarischen Beurteilung ist eine Besichtigung durch unsere Experten am für den Bau der Zipline gewählten Standort erforderlich. Dies ist eine grundlegende Phase, um alle technischen Daten zu erfassen und Ihnen einen exakten Kostenvoranschlag für Ihre Zipline zu unterbreiten.


Die Standortanalyse ist in jeder Hinsicht eine Investition, weil sie Zipline effizienter und rentabler macht und ihre Kosten vollumfänglich von den Baukosten abgezogen werden.


Der entsprechende Betrag von mind. 3.000 Euro ist je nach Entfernung des Standortes von unserem Sitz und Dauer der Besichtigung zu veranschlagen.

Streckenprofilerkennung mit Berechnung des Streckenverlaufs, bestimmung der Geschwindigkeit der Anlage, bestimmung der Kapazität pro Stunde, identifizierung der Seile und der Art des Bremssystems, erarbeitung der vorläufigen Darstellungen der Plattformen, festlegung der Verankerungen und Schätzung der Abmessungen der Fundamente, bei Bedarf Luftaufnahmen mit einer Drohne durchführen, die von einem zugelassenen Drohnenpiloten gesteuert wird.


Berechnungssymbol

SCHRITT 6: ANNÄHERNDER
KOSTENVORANSCHLAG


Die gesammelten Daten erlauben uns, Ihnen zu diesem Zeitpunkt eine annähernd genaue Offerte zu unterbreiten.


Projektsymbol

SCHRITT 7: PLANUNG
UND BEWILLIGUNGEN


Auf der Grundlage der während der Standortanalyse gesammelten Daten sind wir in der Lage, alle notwendigen Unterlagen für die verschiedenen Behörden zu erstellen, die die Baubewilligung erteilen müssen.


Dokumentensymbol

SCHRITT 8: BEANTRAGUNG
VON BEWILLIGUNGEN


Die Realisierung einer Zipline erfordert das Einholen von Bewilligungen, die je nach Projekt variieren können.

Wenden Sie sich an Ihren Anwalt, um einen Überflug- und Aufenthaltsvertrag mit den betroffenen Grundstückseigentümern (Private, Gemeinde, Provinz oder Staat) zu erstellen.


Baugenehmigung: Sie ist nicht an allen Standorten zwingend obligatorisch, wenden Sie sich daher bitte an die zuständige lokale Verwaltung.


Sonstige zu konsultierende Stellen sind die Behörden, die mit der Erfassung von Hindernissen für die Flugsicherung verbunden sind, wie Luftwaffe, Marine, geotopographisches Informationszentrum der Luftfahrt, Militärkommando der Armee, Enav (dt. „Staatl. Gesellschaft für Flugassistenz“) und Enac (Zivilluftfahrtbehörde).


Händeschütteln-Symbol

SCHRITT 9: KAUFVERTRAG


Erst nach gründlicher Analyse und Beurteilung der Durchführbarkeit des Projekts und des Vorliegens aller gesetzlichen Voraussetzungen setzen wir den Kaufvertrag Ihrer Zipline auf.


Zertifizierungsymbol

SCHRITT 10: BAU UND
ZERTIFIZIERUNG


Wir arbeiten nach dem Prinzip „schlüsselfertige Übergabe“. Das bedeutet, dass die Zipline bei der Übergabe bereits beriebsbereit ist. Wir kümmern uns um die Prüfung und Zertifizierung der Anlage, die Lieferung der erforderlichen Ausrüstung (Gurtzeuge, Helme, Riemenscheiben/Laufrollen, Ausbilder-Kits usw.) und die Organisation von Kursen für Zipline-Mitarbeiter.


Eine Zipline ist ein anspruchsvolles Projekt, aber dank unserer ständigen Betreuung in allen Projektphasen und dank unserer Erfahrung wird dieses Vorhaben auf fantastische Weise Wirklichkeit.

KONTAKTE

DAS ADRENALIN-BUSINESS ERWARTET SIE

Vor-und Nachname*

E-mail*

Betreff*

Nachricht